Aktuelles

FEE-Förderrunde zum Zweiten

Gruppenbild der Ausgezeichneten. Vor dem Malsfelder Rathaus freuen sich die Vertreter der zwölf geförderten Vereine aus Morschen, Spangenberg und Malsfeld.(Bild Fulda-Eder Energie)

Malsfeld, Kassel, 10. April 2017. Das FEE-Förderprogramm geht in die zweite Runde. Am gestrigen Mittwoch, 5. April 2017, hat der kommunale Energieversorger zwölf Projekte im Malsfelder Rathaus ausgezeichnet. Mit den insgesamt 3.250 Euro können gemeinnützige Projekte aus Malsfeld, Morschen und Spangenberg ihre Arbeit weiterführen.

 

In Malsfeld fördert die FEE den Musikzug des TSV 06 Malsfeld, die Freiwillige Feuerwehr Beiseförth, den Heimatverein Mosheim, den Förderverein für Behinderte Menschen der Waberner und Malsfelder Werkstätten, den Verein für Umwelt- und Naturschutz sowie die Feuerwehr Ostheim.

 

Der Schützenverein 1970 Altmorschen, die Mörscher Engel, die Freiwillige Feuerwehr Altmorschen und die FV Eintracht Binsförth 1970, sind die in Morschen geförderten Vereine. Und in Spangenberg erhält der Förderverein des Freibades proaqua und die Dorfgemeinschaft Metzebach eine Unterstützung. „Die Vielfalt der geförderten Projekte spiegelt auch die Vielfalt unseres gesellschaftlichen Lebens im FEE-Gebiet wieder. Darauf sind wir stolz.“, freut sich FEE-Geschäftsführer Werner Lange.

 

Bei ihrer Gründung im September 2013 hatte die FEE angekündigt, für jeden Neukunden zehn Euro in einen Fördertopf einzuzahlen. Mit jetzt 10.000 Euro unterstützt sie Vereine und Organisationen, deren Arbeit der Allgemeinheit zugutekommt. Sie stammen aus den Bereichen Bildung, Soziales, Kultur, Umwelt, Sport und der Kinder- und Jugendarbeit. Die Projekte wurden von einer Förderkommission ausgewählt, die aus Herbert Vaupel, Bürgermeister der Gemeinde Malsfeld, Frank Grunewald, Bürgermeister der Stadt Niedenstein, sowie den beiden FEE-Geschäftsführern besteht.