Stadt Gudensberg

www.gudensberg.de »

Gemeinde Edermünde

www.edermuende.de »

Gemeinde Guxhagen

www.guxhagen.de »

Gemeinde Körle

www.koerle.de »

Gemeinde Malsfeld

www.malsfeld.net »

Gemeinde Morschen

www.morschen.de »

Stadt Niedenstein

www.niedenstein.de »

Stadt Spangenberg

www.spangenberg.de »

Städtische
Werke AG

www.sw-kassel.de »

Aktuelles

Aufgrund der aktuellen Lage kann es im Bereich des Kundenservice zu verlängerten Wartezeiten bei der Fulda-Eder Energie...

mehr Info »

Jetzt Neukunde werden und eine von fünf Apple Watches gewinnen!

mehr Info »
Produkte

Interesse?

Wir kümmern uns um Ihren Wechsel.

Telefonnummer: 0561 782-2848

Preisrechner

Unsere Produkte FEE-Strom und FEE-Gas haben wir in Zusammenarbeit mit der Städtische Werke AG entwickelt.

Partner
weitere Statements

Stromnetze gehören in Bürgerhand! Das haben die neun Kommunen im nördlichen Schwalm-Eder-Kreis erkannt und mit der Gründung einer eigenen Stromnetzgesellschaft eine richtige und zukunftsorientierte Entscheidung getroffen. So schaffen und sichern wir Arbeitsplätze vor Ort und die Wertschöpfung bleibt in unserer Region.

 
Frank Börner,
Bürgermeister Stadt Gudensberg

Edgar Slawik, Bürgermeister Gemeinde Guxhagen

Schon das Kürzel ist Programm – die gute FEE, die viele Wünsche erfüllt!
Wir holen mit der FEE die Stromnetze zurück in kommunale Hände, stärken auf der Basis solider Wirtschaftlichkeit die Mitgliedskommunen und leisten gleichzeitig einen maßgeblichen Beitrag zur Energiewende und Klimaschutz.


Edgar Slawik,
Bürgermeister Gemeinde Guxhagen

Mario Gerhold, Bürgermeister Gemeinde Körle

Wir Nordhessen schätzen unsere schöne Landschaft und engagieren uns für eine gesunde Natur.
Mit den Menschen in der Region wird die Fulda-Eder Energie eine Energieversorgung entwickeln, die Umwelt und Klima einen besseren Schutz bietet.

 

Mario Gerhold,
Bürgermeister Gemeinde Körle

Die Gründung der FEE, bedingt durch Rekommunalisierung der Stromnetze in enger Partnerschaft zwischen der Städtische Werken AG sowie neun Städten und Gemeinden, fällt für mich unter die Rubrik der Daseinsvorsorge für die Menschen im Norden des Schwalm-Eder-Kreises.
Verantwortung für diese Netze hat die kommunale Familie und nicht ein Konzern zu tragen.

Herbert Vaupel,
Bürgermeister Gemeinde Malsfeld


 

 

 


Ingo Böhm,
Bürgermeister Gemeinde Morschen

Frank Grunewald,  Bürgermeister Stadt Niedenstein

Die Steuerung der Energieversorgung im Sinne der Kommunen ist mit der FEE hervorragend möglich. Für die Menschen in unserer Region haben wir damit alle Möglichkeiten eines wirtschaftlichen und ökologischen Energiemanagements.  

Frank Grunewald,
Bürgermeister Stadt Niedenstein

Werner Lange, Bürgermeister Stadt Spangenberg

Der Zusammenschluss von neun Kommunen aus dem nördlichen Schwalm-Eder-Kreis war ein starkes Zeichen. Gemeinschaftlich leistet die FEE einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und zu einer zuverlässigen Energieversorgung für die Menschen in unserer Region. 


Peter Tigges,
Bürgermeister Stadt Spangenberg

Diese Webseite verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben.

Weitere Informationen